Gottesdienste in der Karwoche und an den Ostertagen

Liebe Gemeindeglieder,

auch wenn wir es uns anders gewünscht hätten, ist pandemiebedingt die aktuelle Lage immer noch und in steigendem Maße unsicher. Nach sorgfältiger Prüfung haben unsere KGRs beschlossen, die Gottesdienste der Karwoche und Ostertage lediglich in Menzingen präsentisch zu feiern. Da der Kirchenraum in Oberacker etwas kleiner ist, haben wir beschlossen, ab Gründonnerstag bis vorerst einschließlich 11. April in unserer Oberäcker Kirche keine präsentischen Gottesdienste zu feiern.

Die Auferstehungsfeier auf dem Friedhof wird am Ostermontag um 8.00 Uhr jedoch präsentisch gefeiert werden.

Wir bitten Sie sehr höflich darum, auch bei den Auferstehungsfeiern auf dem Friedhof den 2m Sicherheitsabstand zu halten und eine Maske zu tragen. Außerdem besteht auch für diese gottesdienstlichen Feiern draußen eine Verpflichtung, seine Kontaktdaten zu hinterlassen.

Vorsorglich möchten wir darauf hinweisen, dass ab einer Inzidenz von 200 im Landkreis alle präsentischen Gottesdienste sehr kurzfristig abgesagt werden müssten.

Um allen Gemeindegliedern, die gern die Gottesdienste in dieser wichtigen Zeit in der Gemeinschaft der eigenen Gemeinde feiern würden, die Chance dazu zu geben, bieten wir an, sich an Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag zu einem Zoomgottesdienst zu treffen. Um an diesen Gottesdiensten teilnehmen zu können, benötigt man einen Zugangslink und einen internetfähigen PC. Bitte schicken Sie eine Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und teilen mit, an welchem Gottesdienst Sie teilnehmen möchten. Sie bekommen den Link dann zugemailt. Bitte schicken Sie Ihre Mail bis spätestens 12.00 Uhr am Gründonnerstag.

Die Zoomgottesdienste werden an folgenden Terminen gefeiert: Gründonnerstag 19.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst (bitte halten Sie für die Feier des Abendmahls ein Stück Brot und ein Trinkgefäß mit Traubensaft oder Wein bereit ). Karfreitag 10.00 Uhr. Ostersonntag 10.00Uhr.

Vor unseren Kirchen wird wieder „ Ostern zum Mitnehmen „ angeboten: In den Ostertüten befinden sich viele Dinge, die Sie bei der Feier eines christlichen Osterfests zuhause unterstützen werden. Bitte machen Sie regen Gebrauch und nehmen sich eine Tüte mit und versorgen gern auch Nachbarn damit.

Selbstverständlich hätten wir uns gewünscht, dass die Lage einfacher wäre. Wir würden uns nach Sicherheit sehnen und nach verlässlichen Entscheidungen, die Klarheit bringen und nicht kurzfristig gekippt werden müssen. Wir alle möchten unser normales Leben zurück.

Ich glaube, dass wir unserem Herrn und Heiland alle diese Nöte und Bedrängnisse vor die Füße werfen dürfen. So ähnlich wie die Menschen in Jerusalem IHM an Palmsonntag Palmzweige und Kleider vor die Füße geworfen haben, dürfen wir ihm einen Teppich aus unseren Sorgen vor die Füße legen.

ER wird das mitnehmen ans Kreuz. Und ER wird das besiegen. Ostern sagt uns: Es gibt Hoffnung! Das Leben wird siegen und alles, was das Leben einschnürt, wird uns letztlich irgendwann loslassen müssen. Denn wir sind für das echte, wahre, wirkliche Leben bestimmt. Lassen Sie sich diesen Mut und diese Hoffnung zusagen in unseren Ostergottesdiensten, wie auch immer wir sie werden feiern dürfen.

Von Herzen wünsche ich Ihnen eine segensreiche Karwoche und ein frohes Osterfest, das Ihnen die Gewissheit bringt: Unser Herr ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden!

Ihre Pfarrerin Stefanie Nuß