Simon & Garfunkel Tribute meets Classic

(Duo Graceland mit Streichquartett)

Bericht zum Konzert in der Menzinger Kirche am 29.06.19 von Nils Kolb

Ende der 70er Jahre vermachte mir mein Vater seinen alten Schallplattenspieler und ein Paar ausrangierte Platten. Unter den Platten war „Bridge over troubled water“von Simon and Garfunkel. Die ausrangierte Langspielplatte rückte ich mit Hilfe der entsprechenden Lautstärke immer wieder dahin, wo sie meiner kindlichen Überzeugung nach hingehörte: in den Mittelpunkt des (musikalischen) Familienlebens. Vierzig Jahre später ist alles wieder präsent: Das Duo „Graceland“ schlägt auf den Akkustikgitarren zwei, drei Akkorde an und schon ist alles wieder da: der Text, das Lebensgefühl, die Emotionen.

Zum Konzert am 29.06.19 hatte der Verein Kinder- und Jugendchor MeOLa eingeladen. Heike Ernstberger hatte die Idee, dass ein Konzert von Graceland in der Menzinger Kirche ein festlicher Beitrag zu den Feierlichkeiten des fünfjährigen Bestehens des Vereins sein könnte. Pfarrerin Frau Nuss erklärte sich damit einverstanden, dass die Menzinger Kirche zum Aufführungsort wird und Bernhard Schneid brachte einen großen Teil der Organisation auf den Weg. Die Absprachen mit „Graceland“ waren unkompliziert und wohlwollend, bei der Werbung halfen alle mit und am Ende folgten über 140 Besucher der Einladung zu einem besonderen Konzertabend.

Dass sich die Interpreten Thomas Wacker und Thorsten Gary darauf verstehen, die alten Hits fast originalgetreu zum Besten zu geben, war bekannt, schließlich waren die beiden bei einem Auftritt vor Jahren bei der Marriage-Week in der Menzinger Sporthalle aufgetreten. Für diesen Abend wurde das Duo zusätzlich durch ein Streicherquartett unterstützt. Die vier jungen Musiker machten von Beginn an deutlich, dass sie sich nicht nur zur Untermalung der Welthits berufen fühlten, sondern den Songs ihre ganz eigene Note beifügen wollen. Rhythmik und Klangfarbe wurde variiert, solistische Einlagen erstreckten sich über ein, zwei Minuten und wurden vom Publikum begeistert aufgenommen. Das war eine Verneigung vor dem Alten verbunden mit einer modernen Virtuosität, Spritzigkeit und Klangdichte, bei der man sich verwundert die Augen rieb – Simon and Garfunkel featuring one world string quartett.

Bei vier Songs wurde die Klangfarbe noch einmal erweitert und zwar durch den Kinder- und Jugendchor MeOLa. Auch an dieser Stelle sei betont, dass der Kontakt im Vorfeld zwischen „Graceland“ und der Chorleiterin Dagmar Appenzeller sehr kooperativ war. Das Ergebnis ließ sich sehen und hören: 15 Kinder und Jugendliche brachten sich bei Hits wie „The Boxer“ und „Sound of Silence“ ein und konnten mit den professionellen Musikern mithalten. Beim tosenden Abschluss waren die Gesichter der jungen Sänger und Sängerinnen gerötet. Das war ein besonderes Konzert, auch für sie. Und vielleicht ist ja auch der Simon-and-Garfunkel-Virus übergesprungen, der immer noch virulent ist - dies hat der Abend ja gezeigt.

Wir danken allen Helfern und weisen darauf hin, dass der Verein MeOLa am 13.10.19 ein weiteres Konzert in der Menzinger Kirche zusammen mit dem Kinderliedermacher Dirk Knauer und seiner Band „Dirk und wir“ aufführen wird.