Markttreiben, Kunst und Führungen in der Kirche lockten Besucher nach Menzingen

Menzinger Kerwe mit vielfältigem Programm (Bericht von Ute Dopf)

Vom 18. bis 19. September fand in Menzingen die alljährliche Kirchweih rund um die evangelische Kirche statt. Am Sonntagmorgen begann der Markt mit einem Gottesdienst, der musikalisch vom Posaunenchor umrahmt wurde.

Trotz des Regens waren Stände mit Süßigkeiten, Schmuck, Dekorativem und regionalen Produkten aufgebaut und stießen bei den Besuchern auf reges Interesse. Im Festzelt versorgten die Menzinger Ortsvereine mit einem reichhaltigen Bewirtungsangebot die Marktbesucher.

Im evangelischen Gemeindesaal präsentierte die Menzinger Künstlerin Ute Dopf ihre Bilder. Auch für Kinder war mit Karussell, Bastelangeboten und mehr einiges geboten. Ab 14 Uhr fanden Kirchenführungen statt, wobei der Architekt Prof. Peter Krebs die Architektur und Dr. Martin Kares, evangelischer Oberkirchenrat und Leiter des Glocken- und Orgelprüfungsamtes der evangelischen Landeskirche, die Orgel erläuterten. Die Kirchengemeinderäte Bernhard Schneid und Armin Dietrich führten die Besucher hoch auf den Kirchturm, von wo aus sie den Blick über Menzingen genießen und eine der ältesten Glocken in unserer

Region bestaunen konnten. Am Kerwe-Montag war das Festzelt wiederum gut besucht und auch vor dem Zelt waren viele Tische und Bänke bereitgestellt. „Werner and Friends“ sorgten mit ihrem gekonnten, unterhaltsamen Auftritt zum Mitsingen und Mitklatschen für einen würdigen Abschluss der Kerwe.