Gedanken zum Seniorenkreis

Rückblick und Augenblick von Waltraud Selemeyer

In letzter Zeit habe ich mir einfach einmal ein paar Gedanken gemacht 
und über unseren Seniorenkreis nachgedacht:

Ja, dieser geht schon in das 8. Jahr, man kann es kaum glauben, aber es ist wahr.

Da kann man sehen wie die Zeit vergeht, genau wie ein Rad das sich immer weiter dreht.

7 Jahre hat unser Pfarrer Albert unseren Kreis geleitet, du liebe Ingrid hast ihn dabei begleitet. Von unserem schönen Kraichgauer Hügelland, zog es ihn jetzt an des Neckars Strand.

Nach 17 schönen Jahren, er wollte fort, um zu wirken an einem neuen Arbeitsort. Seit Oktober hast Du Ingrid mit Deinem Team die Leitung übernommen, Vor - oder Ratschläge sind Dir sicher willkommen.

Im Jahr treffen wir uns jeden 2. Montag, 9mal in diesem Saal, im Juli machen wir dann einen Ausflug – bummeln u. schlemmern einmal. Die Ausflüge habe ich zusammen gestellt, mal sehen, ob ihr euch noch erinnern könnt.

In „Würzburg“ waren wir 2008, gefolgt von „Mainz“ 2009, 2010 das „Schulmuseum im Schwarzwald“,2011 besuchten wir „Schwäbisch Hall“, „Weikersheim mit Schloss“ war 2012 an der Reihe, eine „Schifffahrt auf dem Neckar“ u.“ Ladenburg“ war 2013 dran, und unsere letzte Fahrt 2014 ging in die Pfalz , das „Hambacher Schloss“ wurde besichtig u.“ Neustadt“ unsicher gemacht.

Jeder Ausflug war eine Reise wert! Und im nächsten Jahr hoffen wir, dass uns der Bus nach Eberbach fährt.

Vom Programm in diesem Jahr,nun ein kleiner Rückblick war für mich klar. Im Januar standen „Sternlein am Himmel“ , im Februar ein „Geschenk der Zeit“.

Der März hat uns mit „ Mundart u. Musik „ erfreut und schon stand im April die „ Osterfeier“ bereit.

Danach im Mai wurde gesammelt es gab „ Leidenschaften“ genug, nachdem im Juni die “ Rosen“ gesprochen“, war der Ausflug im Juli in die „Pfalz“ f ü r uns gut.

Im Oktober nach „scharf und süß, sind wir nun heute zuletzt bei „Erinnerungen an das Winzerfest“. Man sieht es an den Tischen, sie sehen danach aus, je nach Thema u. Vortrag steht mit Liebe gemacht die Dekoration darauf,ja, da gehören schon Ideen u. Geschick dazu,liebe Ingrid da kann man sagen, das hast Du!

Auch steht der Kaffee pünktlich frisch, auf dem schön gedeckten Tisch, sicher macht es auch der gute Kuchen aus, für den unterhaltsamen Kaffeeschmaus.

Trotz allem dürfen wir auch nicht vergessen, im vergangenem Jahr haben noch mehr Senioren hier gesessen. Durch Krankheit, Umzug, Leid und Tod fehlen diese Liebendas können wir nicht lenken,aber in unseren Herzen können wir an sie denken.

Die vielen Lieder, die hier auch erklingen,dürfen wir ab heute mit Musikbegleitung wieder singen, „Danke“ Renate, für uns bist Du ein Preis, „Dankeschön“ sagt Dir der ganze Seniorenkreis.

Auch freuen wir uns, dass Pfarrer Nasarek unter uns weilt und nimmt sich für unseren Seniorenkreis die Zeit.

Euch allen wünsche ich weiterhin Spaß , Freude u. zuletzt, gute Unterhaltung mit den Bildern zum Thema „ Erinnerungen an das Winzerfest“

Dir liebe Ingrid u. Deinem Team darf ich sicher von allen Senioren auch in ihrem Namen zum Schluss für eure Arbeit ein ganz herzliches „Dankeschön“ sagen.
W.S.