zur Bildergalerie

Zu Menzingen auf der Kirchturmspitz ertönt ein schöner Glockenklang – und das 600 Jahre lang!

So sangen die Meola-Kinder im Gottesdienst zu Beginn des Glockenfestes in der Evangelischen Kirche in Menzingen am vergangenen Sonntag. Pfarrer Albert ließ in seiner Predigt die Jubilarin aus alten und heutigen Tagen erzählen. Seit 600 Jahren ruft die große Glocke mit wechselnden Schwestern im Turm zum Gebet und zum Gottesdienst und läutet zugleich den Frieden ein. Von solchem Frieden sang der Jugendchor der Meolas in dem Lied aus Israel „Eine Glocke klingt“. Alle Meola-Chöre hatten mit den MenzSingers zusammen den Gottesdienst mit dem eingängigen Kanon „Ding dong bells“ eröffnet.

Aufgrund der schlechten Witterung musste leider das Platzkonzert des Musikvereins Menzingen entfallen. Viele suchten zum Mittagessen einen Platz im Gemeindesaal an den liebevoll zum Thema „Glocken“ dekorierten Tischen. Doch den ganzen Tag über waren auch die Tische im Freien teils belegt. Dem Jugendclub „Go deeper“ war das kühlere Wetter eher willkommen. Ihre Waffeln fanden reißenden Absatz, wie auch der Kuchen des legendären Kuchenbuffets beim Gemeindefest. Mit etwas Glück konnte man bei der Tombola tolle Preise gewinnen. Im Kindergarten gab es einiges zum Thema „Glocke“ zu werken. Besonders die zu bemalenden Glocken aus Tontöpfchen ließen die Kinder kreativ werden. Und in der Aula des Kindergartens konnte man beim Kasperle-Theater aufatmen, dass die Geschichte von Kasper und Seppel wieder einmal gut ausging.

Den ganzen Tag über läutete zur vollen Stunde die Jubilarin, die große Glocke von 1412, die alle Kriege und Brände im Dorf überstanden hat. Am Nachmittag gab es ein kleines Konzert der Kindergartenkinder und aller Chöre der Gemeinde unter der Leitung von Uta Albert. Die Maxis aus dem Kindergarten erzählten die Geschichte von Jakob, der den schönen Klang der Kirchenglocke sucht und findet. Der Meola-KiGa-Chor brachte seine Kindergarten-Hits zu Gehör. Meola I und II gaben schon einmal eine Kostprobe aus ihrem Musical „Möppi und co.“, das sie im kommenden Herbst aufführen werden. Der Jugendchor Meola III sang neben Liedern zum Thema Glocke auch Popsongs wie „I never walk alone“. Immer wieder überraschten bei den Meola-Chören solistische Einlagen und ließen aufhorchen. Die MenzSingers rundeten das Konzert ab mit Liedern wie dem „Halleluja“ von Leonhard Cohen und John Rutters Schöpfungshymnus`, bevor das Konzert mit dem Gesang „Segen will uns tragen“ schloss.

Mit einer Abendandacht in der Kirche klang das Glockenfest aus, dessen Erlös der Finanzierung der vollbrachten Renovierung der Kirche zugutekommen wird.

Herzlichen Dank an alle, die einen Beitrag für das Kuchen- und Salatbuffet gespendet haben, herzlichen Dank an alle, die den Tag über einen Dienst übernommen haben. Und herzlichen Dank an alle, die das Glockenfest besucht und unsere altehrwürdige Jubilarin auf der Menzinger Kirchturmspitze mitgefeiert haben.